NMS News

NMS Rottenmann - ganze Schule digital gerüstet!

- ein Vorteil (nicht nur!) in Krisenzeiten wie diesen…

Bereits seit mehreren Jahren besitzt jedes Kind an der NMS Rottenmann von der ersten Schulstufe weg seinen eigenen Laptop – ein Alleinstellungsmerkmal im Bezirk Liezen. Die Idee dahinter war, dass nicht nur einige wenige Kinder aus speziellen „Computerklassen“ digitale Kulturtechniken erlernen sollten, sondern ausnahmslos alle, so das Konzept von Frau Dir. Dipl.-Päd. Reitterer, BEd. Diesem Faktum ist es auch zu verdanken, dass das Lernen zuhause aufgrund der Corona-Bedrohung in diesen Wochen für alle Jugendlichen der NMS per Computer erfolgen kann.

Doch bereits vor dieser Krise stand die Arbeit mit dem eigenen Laptop an der Tagesordnung. In den ersten Klassen werden im Fach „Digitale Grundbildung“ Kompetenzen vermittelt, wie etwa Grundlagen der Textverarbeitung, Wissen über Social Media und Sicherheit im Netz, Kenntnisse von Betriebssystemen oder der Umgang mit dem Internet (Informations-, Daten- und Medienkompetenz). In beinahe allen Schulfächern kommt der eigene Computer der Kinder regelmäßig und auf sehr vielfältige Weise zur Anwendung. Das überwiegend junge, äußerst engagierte Team aus Lehrkräften in Rottenmann weiß um die Bedeutung von E-Learning und Computerkenntnissen und ist sich deren Vorteile – auch, was die Lernmotivation betrifft - sehr bewusst.

Durch das Coronavirus haben sich nun Mitte März in kürzester Zeit die Ereignisse überschlagen: Per Computer können alle Schüler und Schülerinnen stets von ihren Lehrkräften mit Lern- und Übungsmaterialien versorgt werden. Auch die Kommunikation zwischen Lehrenden und den Jugendlichen gelingt so problemlos, z.B. um Rückmeldungen über erledigte Arbeiten zu geben. Zur Unterstützung bei Fragen oder technischen Problemen wurde von Anfang an eine schulinterne Hotline eingerichtet. Online-Tutorials, die von einzelnen Lehrkräften erstellt wurden, helfen bei der Lösung so mancher technischer Probleme.

In dieser Situation zeigte sich, wie nützlich und hilfreich eine solche digitale Grundausstattung mitsamt dem bereits erlernten Umgang damit ist. Die Jugendlichen kommen mit dem Lernen am Computer sehr gut zurecht. Es ist davon auszugehen, dass sich in den Wochen, in denen Schule zuhause stattfinden muss, die Kinder enorm viel Selbstständigkeit und Eigenorganisation beim Arbeiten aneignen sowie noch gewandter im Umgang mit digitalen Medien werden – eine gute Vorbereitung auf ihre Zukunft!

Karin Matzer

Beratungsstellen

  • Unsere Beratungslehrerin:
    Dipl.Päd. Martha Hartl
    T: 03614 241162
    E:
    Unsere Schulspsychologien: 
  • Mag. Barabra Recher 
    T: 050248345687
    E: 
    » Schulpsychologische Beratungsstelle
Coronavirus - aktuelle Informationen
teaser virus

» Schutzmaßnahmen für Schülerinnen und Schüler

Kontaktmöglichkeiten: 
Direktion: 0664 88 44 8860
oder 0650 72 10 970
oder der jeweilige Klassenvorstand