Schulbibliothek

Unsere Schulbibliothek – unser Himmel!

Bei einem Roman sind die ersten Sätze wichtig dafür, ob man weiter liest, ob man sich einlässt auf ein Abenteuer oder ob man eine Reise ins Land der Fantasie antritt.
Umgemünzt auf unsere Bibliothek heißt das, die ersten optischen Eindrücke müssen ein Gefühl der Geborgenheit, des Willkommenseins ja der Vertrautheit hervorrufen. In der Bibliothek soll ein Hauch von Inspiration und Wärme in der Luft liegen, sie soll, schon bevor man ein erstes Wort gelesen hat, die Ruhe und Gemütlichkeit einer Wohlfühloase ausstrahlen.

Auf ungemütlichen, kleinen Sesseln kann man diese zum Lesen anregende Stimmung nicht verbreiten, darum haben wir unsere Bibliothek mittels bequemer Couch, einer neuen Galerie mit Sitzsäcken und jeder Menge weicher Polster zu einem Ort der Entschleunigung gemacht.

Die Kinder können sich von den Medien der „schnellen Schnitte" erholen und ihr Lesetempo selbst bestimmen.

Dabei trainieren sie Konzentration und Ausdauer, weil sie sich Spielstätten und handelnde Personen vorstellen, „erarbeiten" müssen. Das Vorstellungsvermögen wird unbewusst ständig trainiert, darum bleiben Fakten besser im Gedächtnis haften, weil Leser immer aktiv sind und sich nicht durch Vorproduziertes berieseln lassen.
Das Ergebnis – Leser können auch Situationen im Alltag besser strukturieren und einordnen.
Schulisch gesehen ist Lesen DIE Basiskompetenz für ALLE Gegenstände!

Dass die Bestückung unserer Bibliothek in allen Genres auf dem neuesten Stand ist, versteht sich fast von selbst, denn nicht nur der Schulbibliothekar sucht ständig nach neuen unterhaltsamen, spannenden und guten Büchern, sondern viele SchülerInnen stehen ihm mit guten Tipps zur Seite.

Wichtig ist uns auch, dass wir keinen pädagogischen Literaturzeigefinger erheben, sondern dass „gelesen wird, was gefällt!" Das ABENTEUER, das SICH GRUSELN, das SICH FÜRCHTEN, das MITLEIDEN, das SICH MITFREUEN mit den Hauptfiguren soll wieder im Vordergrund stehen.

Wenn man unsere Bibliothek gesehen hat, versteht man auch den Ausruf einer Schülerin beim Betreten des Raumes:
„DIE BIBLIOTHEK IST MEIN HIMMEL"

Bildergalerie

Beratungsstellen

  • Unsere Beratungslehrerin:
    Dipl.Päd. Martha Hartl
    T: 03614 241162
    E:
    » Schulpsychologische Beratungsstelle

  • Beratungsstellenleitung:
    Dr. Gerald Horn
    T: 05 0248 345 - 687
    E: